+49 (0) 228 - 94 86 70

DE

Der Einsatz von Maschinellen Übersetzungssystemen ist eine konsequente Weiterentwicklung zur Optimierung von Übersetzungsprozessen. Voraussetzung ist, dass professionelle Systeme zum Einsatz kommen, z. B. Lucysoft, SYSTRAN, Prompt etc., deren Vorteil darin liegt, dass eigene Terminologie und linguistische Regeln für die verbesserte Verarbeitung von Texten eingefügt werden können.

Vorgehensweise

Damit ein Maschinelles Übersetzungssystem effizient verwendet werden kann, muss – falls noch nicht vorhanden – die jeweilige fachspezifische Terminologie erfasst werden.

Zudem ist die vorgabenbasierte Erstellung oder gezielte Überarbeitung des Ausgangstextes (auch Pre-Editing genannt) von Vorteil, damit komplizierte oder nicht eindeutige Textpassagen vermieden werden.

Nach der maschinellen Übersetzung wird der Zieltext von Fachübersetzern nachbereitet (auch Post-Editing genannt). Damit wird gewährleistet, dass die Übersetzung sowohl inhaltlich als auch stilistisch einwandfrei ist. Eventuell mögliche Übersetzungsfehler werden an die Language Engineers weitergegeben, damit das System trainiert und identische Fehler in Zukunft vermieden werden können.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um mehr über die Funktionsweise von Maschinellen Übersetzungssystemen zu erfahren: Wie funktioniert Maschinelle Übersetzung?

Einsparung

Berichte von Firmen, die Maschinelle Übersetzung professionell einsetzen, zeigen ganz deutlich, dass Einsparungen von bis zu 50 % erzielbar sind. Je nach Übersetzungsbedarf amortisieren sich Investitionen in die Technologie und die relevanten Dienstleistungen innerhalb weniger Monate – vorausgesetzt die eingesetzten Verfahren sind auf das jeweilige Textmaterial abgestimmt.

Time-to-Market

Neben der Kostenreduktion ist auch die Verkürzung der für die Erstellung der Übersetzung benötigten Zeit ein wichtiger Faktor. Herkömmliche Übersetzung kann oft nicht mit täglich oder kurzfristig geänderten Texten Schritt halten:

  • Kundensupportinformationen, die täglich aktualisiert werden, sollten möglichst zeitgleich in allen benötigten Sprachen vorliegen. Wenn Informationen in allen benötigten Sprachen vorliegen, lassen sich Call-Center-Kosten senken und die Kundenzufriedenheit steigern.
  • Recherchematerial zur Erstellung von Berichten muss in verschiedenen Sprachen kurzfristig zur Verfügung stehen.

Beratung und Projektdurchführung

Wie bei allen industriellen Verfahren spielt auch hier das Prozess-Know-how für die produktionsspezifische Auf- und Weiterverarbeitung des Ausgangsmaterials eine unverzichtbare Rolle. Dadurch ist u. a. das neue Berufsbild des Language Engineers entstanden, dessen Aufgabe es ist, die Übersetzungsverfahren zu kontrollieren und stetig zu optimieren.

DELTA ist spezialisiert auf die Optimierung und Automatisierung von Übersetzungsprozessen und kann dabei auf jahrelange Erfahrung im Umgang mit den entsprechenden Methoden und Technologien zurückgreifen.